"

Schneller Schweinebraten
Schneller Schweinebraten mit Schweinenackensteaks 8.5.2022

Zutaten für 4 Portionen


6 Schweinesteak(s), vom Schweinenacken
1 Bund Suppengrün
Salz und Pfeffer
Kümmel, ganz
1 Zwiebel(n)
1 Liter Fleischbrühe, oder Gemüsebrühe,kräftig
etwas Fett, zum Anbraten
n. B. Saucenbinder eventuell eine Kartoffel als Bindemittel
mitkochen

Weiter unten gehts zu den Zutaten für die Knödel und für ne kleine Spezialität ;)


Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Schweinenackensteaks mit Salz und Pfeffer würzen.
In einer Pfanne das Fett heiß werden lassen und die Steaks in der Pfanne von beiden Seiten kurz scharf anbraten.

Währenddessen das Suppengrün klein schneiden und die Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Die angebratenen Steaks in eine hohe Auflaufform geben.
In der Pfanne das Suppengrün mit den Zwiebeln anschwitzen und mit der Fleischbrühe ablöschen. Alles mit Salz, Pfeffer abschmecken und je nach Geschmack Kümmel dazugeben.
Alles zu den Steaks in die Auflaufform geben und ca. 1 - 2 Stunden in den Ofen geben.

Wenn die Steaks schön zart sind und schon so gut wie auseinander fallen, diese aus der Soße nehmen und warm stellen.
Die Soße durch einen Sieb geben und bei Bedarf mit Salz, Pfeffer, Brühe abschmecken und wenn man möchte mit etwas Soßenbinder binden.
Die Soße sollte dunkel sein und einen kräftigen Geschmack haben.


Tipp:
Wer möchte kann das Suppengrün auch mit einem Schuss dunklem Bier ablöschen um eine leckere Biersoße zu bekommen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Semmelknödel


Zutaten für 4 Portionen
10 Semmel(n) vom Vortag
½ Liter Milch, lauwarme
3 Ei(er)
1 Zwiebel(n)
1 Bund Petersilie, klein geschnittene
2 EL Öl
Salz

Alternativ könnt ihr auch Kochbeutelknödel nehmen, die bleiben wenigstens zusammen :))

Die Semmeln in kleine Würfel schneiden und mit der lauwarmen Milch übergießen. Die Zwiebel schälen, vierteln und in dünne Streifen schneiden.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebelstreifen solange darin braten, bis sie eine dunkelbraune Färbung angenommen haben.
Alles zu den eingeweichten Semmelwürfeln geben. Die Eier und Petersilie zugeben und mit den Händen zu einem mittelfesten Teig kneten.
Evt. bei zu trockenem Teig noch mehr Milch bzw. bei zu weichem Teig Semmelbrösel beimengen. Dabei ist wichtig, dass der Teig kräftig zwischen die Finger gepresst wird.
Mit wasserfeuchten Händen den Teig zu etwa 8 Knödel formen.
Leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, die Knödel vorsichtig hinein geben und bei mittlerer Hitze (nicht mehr kochend) ca. 25 Minuten ziehen lassen.

Semmelknödel eigenen sich hervorragend als Beilage zu Fleisch oder auch zu Pilzgerichten.

Tipp: Falls ein paar Knödel übrig bleiben sollten, nicht wegwerfen, sondern in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag mit Essig, Öl und Zwiebelringen zu einem Knödelsalat anrichten.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Gelee zum Bratenaufschnitt

Gelee, wie man es in Hamburg als Auflage zum Schweinebraten oder anderem Aufschnitt kennt. Auch für ein Büfett geeignet.


Zutaten für 10 Portionen
400 g Bratenfond
3 EL Maggi, flüssig
6 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Den Bratenfond (Jus) und die Maggiwürze in einen Topf gießen, aufkochen,
6 Blatt Gelatine (ersatzweise 10 Gramm Agartine < pflanzliches Geliermittel) dazu fügen und etwa 2 Minuten leicht köcheln lassen.
Dann in eine geeignete Form gießen, leicht abkühlen lassen und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.

Das Gelee wird in Hamburg auf den Bratenaufschnitt gelegt (z.B. Schweinebraten), ist in anderen Regionen aber eher unbekannt.
Ich persönlich nehme es auch gerne z.B. auf Mettbrötchen oder einfach so.

Auch wenn Ihr für ein Büfett mit Braten oder Mett etwas Passendes als Beilage sucht, wäre das Gelee gut geeignet.

Ihr solltet es unbedingt einmal versuchen!